Den eigenen Kompass ausrichten: Selbstpositionierung

In Kürze veranstalte ich einen Workshop zum Thema Selbstpositionierung und wurde gefragt, was es damit auf sich hat … Ganz allgemein geht es darum, Fähigkeiten, Kompetenzen und Talente zu entdecken – und so die eigenen Stärken zu stärken und sich darauf zu konzentrieren.
Der Hintergrund, warum ich dieses Thema anbiete, sind Fragen und Unsicherheiten, die mir immer wieder begegnen, weil jemand nicht weiß, wohin er sich beruflich (neu) orientieren soll oder weil er sich und die eigenen Fähigkeiten nicht gut präsentieren kann oder … Häufig erlebe ich, dass die (vermeintlichen) Schwächen leicht bestimmt werden, die Benennung der Stärken aber schwer fällt. Wir neigen dazu, uns auf die Schwächen zu konzentrieren und unser vorhandenes Potential auszublenden oder als selbstverständlich abzutun, anstatt dieses auszubauen.
Wenn wir über Familienmitglieder, Freunde oder Kollegen nachdenken, sind wir in der Lage bemerkenswerte Eigenschaften zu benennen. Doch wie sieht es bei uns selbst aus? Zu sagen, dass sie etwas gut können, fällt vielen Menschen schwer – es klingt nach Eigenlob. Doch warum sollten Sie nicht von Ihren Fähigkeiten überzeugt sein, ohne gleich überheblich zu werden? Und mal ehrlich: Wenn der Fokus immer auf den Dingen liegt, die wir nicht gut können, an denen wir arbeiten müssen, die uns fehlen etc. trägt das nicht gerade zu einem sicheren Auftreten bei, oder?
Gerade im beruflichen Kontext gilt es aber souverän aufzutreten und andere von den eigenen Kompetenzen zu überzeugen. Je genauer der Kompetenzkompass ausgerichtet ist, desto klarer sind wir in unserer Kommunikation, um unsere Interessen und Bedürfnisse zu vertreten, desto leichter gehen wir durchs Leben, weil wir wissen, wohin wir wollen …
Ob Berufsanfänger oder Wiedereinsteiger, ob angestellt oder selbstständig, ob in einer Veränderungssituation oder einfach neugierig, sich selbst besser einschätzen zu können – der Blick auf die eigenen Fähigkeiten ist wertvoll und hilft sich selbst klarer zu sehen und zu positionieren.

Den Kompass ausrichten und Kurs aufnehmen…
Den Kompass ausrichten und Kurs aufnehmen…

Das ist das Spannende an der Selbstpositionierung und der Grund, warum mir die Umsetzung so viel Spaß macht: Der Blick geht nach innen und gleichzeitig über den eigenen Tellerrand hinaus und ermöglicht neue Perspektiven. Am Ende geht es im Workshop darum, mit kreativen Methoden die eigene Schatzkiste zu finden und den Inhalt zu bestaunen! Mit dem Wissen um Kompetenzen und Interessen lässt sich der eigene Weg gestärkt mit frischem Rückenwind beschreiten.

Der Selbstpositionierungsworkshop findet am 29. März 2014 in Mainz statt. Weitere Informationen sende ich gerne zu.

Ein Kommentar zu „Den eigenen Kompass ausrichten: Selbstpositionierung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s